Copy

Newsletter Nr. 6/2021

Liebe Leserin, lieber Leser

Bevor das 2021 zu Ende geht, möchte ich Sie herzlich zur Lektüre unseres letzten Newsletters des Jahres einladen. Es gibt erste Informationen zum Hebammenkongress 2022, zu neusten Richtlinien oder zu kommenden spannenden Weiterbildungen zu entdecken.

Viel Lesevergnügen und ein ruhiges Jahresende wünscht

Andrea Weber
Geschäftsführerin SHV

Inhalte: Schweizerischer Hebammenkongress / Anzeige: Medela / Fort- und Weiterbildung / Neonatale Erstversorgung / Anzeige: Nestlé / Neue Broschüre Fachstelle kindsverlust.ch / Netzwerk hebammengeleitete Geburtshilfe / Neue Broschüre Gesundheitsförderung Schweiz / Anzeige: Philips Avent / Kooperation mit ONEDU WANNA DO / Neue Episode Podcast / Merci Pflegeinitiative Ja / Hygieneempfehlung Familystart Zürich / Alles über Genitalien Identität und Geschlecht erfahren / PPD Krisen-App des Vereins Postpartale Depression / Int. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaften 

Interesse an der Berufspolitik des SHV?

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook!

    

Schweizerischer Hebammenkongress 2022: «Diversität» 


18./19. Mai 2022, Kultur- und Kongresszentrum Thun. Zum ersten Mal findet der Schweizerische Hebammenkongress während eineinhalb Tagen statt und neu ist der Auftritt einer Gastsektion geplant. Das neu gegründete, für das Kongressprogramm zuständige wissenschaftliche Komitee hat zentrale Themen der Hebammentätigkeit berücksichtigt und ein spannendes und vielfältiges Programm zusammengestellt.
Timetable

Posterwettbewerb am Schweizerischen Hebammenkongress 2022 (ist kopiert von News aus dem Verband)
Der Schweizerische Hebammenverband (SHV) lädt Sie herzlich ein, anlässlich des Schweizerischen Hebammenkongresses vom 18./19. Mai 2022 in Thun Ihr Poster zu präsentieren. Sie bereichern unseren Anlass, indem Sie den Kongressteilnehmenden neuste Erkenntnisse und Entwicklungen in der Hebammenpraxis präsentieren.
Die Poster werden in fünf Preiskategorien ausgezeichnet:
  • Poster von einer studierenden Hebamme (Bachelorthesis)
  • Poster von einer Hebamme mit Masterabschluss (Masterthesis)
  • Poster im Bereich der Hebammenforschung (quantitative und qualitative Studie oder eine Literaturübersicht)
  • Poster im Zusammenhang mit einem Hebammenprojekt mit Evaluation
    • Poster im Zusammenhang mit einem interprofessionellen Projekt zu den Themen Frauen-, Neugeborenen- und Kleinkindergesundheit (Voraussetzung: Mindestens eine Autorin / ein Autor muss Hebamme sein)
Mehr Informationen
ANZEIGE

Fort- und Weiterbildung 


Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen. Es ist wichtig, dass bis zum Jahresende alle Bildungsleitungen 2021 im persönlichen Logbuch manuell erfasst sind, damit diese im Zertifikat, welches Anfang Februar 2022 durch e-log zugestellt wird, aufgeführt sind. . Hebammen, welche die geforderten Weiterbildungen im Weiterbildungszyklus 2020-2022 noch nicht ausweisen, können diese 2022 noch sammeln. Zu Beginn des Jahre 2023 wird die nächste Überprüfung der Weiterbildungspflicht stattfinden.
  
Kurs 50
Körperarbeitskurse online durchführen – das gilt es zu beachten!
13. Mai 2022, online
Susanne Gysi Arrenbrecht, Bewegungspädagogin BGB, Fachfrau BirthCare BGB, Ausbilderin FA
Sie können Körperübungen im Einzel- und Gruppensetting online sicher anleiten. Sie erleben einen abwechslungsreichen Unterrichtstag online. Die verschiedenen Online-Unterrichtsmethoden sowie die Funktionen des Video-Konferenz-Tools Zoom, werden demonstriert und erklärt. Sie erfahren, wie Sie ihre Kursteilnehmenden auch im Online-Unterricht «berühren» können. Sie setzen sich mit den Chancen und Grenzen des Online-Unterrichts auseinander. Sie lernen viele praktische Unterrichtsbeispiele für Geburtsvorbereitungskurse, Schwangerschaftsgymnastik und Rückbildung kennen.
Anmeldung

Neonatale Erstversorgung - Interdisziplinäre Empfehlungen zur Verlegung und Betreuung

Die Empfehlungen von 2017 wurden auf ihre Aktualität überprüft und durch folgende Partner*innen interprofessionell überarbeitet: gynécologie suisse (SGGG), Akademie für fetomaternale Medizin (AFMM), Schweizerische Gesellschaft für Neonatologie (SGN), Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie (SGP), Schweizerische Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation (SGAR)

Schweizerischer Hebammenverband (SHV), Swiss Association of Obstetric Anaesthesia (SAOA), und die Interessengemeinschaft der Geburtshäuser Schweiz (IGGH-CH Der Zentralvorstand des SHV hat in seiner Sitzung vom 30.11.2021 die Empfehlungen angenommen. Sobald der interprofessionelle Vernehmlassungsprozess abgeschlossen ist und die Übersetzungen vorliegen, erfolgt die gemeinsame Veröffentlichung.

ANZEIGE

Neue Broschüre: «Antworten auf rechtliche Fragen beim frühen Tod Ihres Kindes»

Die neue Informationsbroschüre der Fachstelle kindsverlust.ch gibt einfache und zugleich umfassende Antworten auf juristische Fragen, die sich beim frühen Verlust eines Kindes stellen. Relevante rechtliche Themen wie «Meldepflicht», «Leistungen der Krankenkasse», «Bestattungsmöglichkeiten und Abschied» oder «Vaterschaftsanerkennung» werden den betroffenen Familien und den Fachpersonen in vereinfachter Sprache erläutert.
Download Broschüre
Bestellung Broschüre via Shop SHV
Bestellung Broschüre bei der Fachstelle kindsverlust.ch 

Netzwerk hebammengeleitete Geburtshilfe – Kick Off

Unser Thema:            Hebammengeleitete Geburtshilfe (HGG) innerhalb und /oder in enger Zusammenarbeit mit Spitälern, Visionen und Massnahmen im Format eines World Cafés
Wann:                         30. März 2022
Zeit:                            13.30 – 17.30 Uhr
Wo:                              Geschäftsstelle des SHV, Froburgstrasse 17, 4600 Olten
Wer:                             Interessierte Hebammen, Hebammenexpertinnen und leitende Hebammen in Spitälern und Geburtshäusern (Schwangeren-/Geburten-/Wochenbettabteilung), Mitstreiter*innen der Institute für Hebammen an Fachhochschulen
Anmeldung              
Weitere Informationen

NEU: Broschüre «Die psychische Gesundheit von werdenden Eltern unterstützen»


Die Broschüre ist ein Hilfsmittel für Fachpersonen, welche Personen in die Elternschaft begleiten. Sie enthält Informationen und praxisbezogene Empfehlungen dazu, wie Fachpersonen die psychische Gesundheit von werdenden Eltern fördern können. Die Broschüre enthält zudem Tipps für Eltern, Adressen von Anlaufstellen und Literaturhinweise. Sie ist auf Deutsch, Französisch und Italienisch erhältlich.
Broschüre in Deutsch
 
ANZEIGE

Kooperation mit ONEDU WANNA DO

Lynn Huber und Patricia Frei, zwei Hebammen haben das E-Learning Angebot «Refugee Kit Modul 1 & 2» im Rahmen ihre Bachelorarbeit entwickelt und sind mit dem SHV eine Kooperationsvereinbarung eigegangen. Diese deutschsprachige Weiterbildung hat zum Ziel, dass sich Hebammen und Pflegefachpersonen kompetent und handlungsfähig fühlen im Umgang mit Menschen mit unterschiedlichem kulturellem und ethnischem Hintergrund. Teilnehmende lernen den sozioökonomischen und kulturellen Bedürfnissen der Geflüchteten gerecht zu werden und können Stress und Erschöpfung durch sinnhaftes Arbeiten und mehr Verständnis verringern.
Anmeldung ab 1.1.2022 über die Plattform e-log möglich.
Weitere Informationen

Neue Episode der SHV-Podcastreihe «Herztöne»

«Wir unterstützen Frauen nach der Geburt und garantieren die Nachbetreuung», sagt die Hebamme Carolina Iglesias. Sie ist Präsidentin des Vereins Familystart Zürich. Das Hebammen-Netzwerk vermittelt zwischen Spitälern, Wöchnerinnen und Hebammen. Vorbild für die professionelle Vermittlungsplattform in Zürich war Familystart Basel. Wie das Netzwerk funktioniert, erklärt Carolina Igesias in dieser Podcast-Episode.
Zur Episode

Hygieneempfehlungen Familystart Zürich

Unter der Leitung von Familystart Zürich hat sich der Schweizerische Hebammenverband an der Erarbeitung von aktuellen Hygienempfehlungen für die häusliche Hebammenarbeit beteiligt. Nach der Übersetzung in F und I erfolgt der Versand an die Mitglieder. Für das Jahr 2022 ist die Erarbeitung eines kurzen, jedoch verbindlichen e-learnings zur Standardhygiene in der häuslichen Hebammenhilfe geplant. Gesucht werden hier noch engagierte freiberufliche Hebammen, die in den geplanten kurzen Input-Videos mitwirken möchten. Drehort ist Luzern.
Kontakt 

Alles über Genitalien Identität und Geschlecht erfahren

Auf der RTS-Internetseite «Découverte» ist unter dem Titel «Genitalia» eine Serie von 10 Lehrvideos (fünf Animationsvideos und fünf Videos mit Erfahrungsberichten) über Genitalien, Identität und Geschlecht aufgeschaltet, welche in Zusammenarbeit mit den Genfer Universitätsspitälern, dem Bioscope und der Universität Genf entstanden ist. Es wird ohne Tabu alles behandelt: die Anatomie und Physiologie der äusseren Genitalien, Glaubensvorstellungen, Mythen, etc..
Weitere Informationen
Videos mit Untertiteln in acht Sprachen
Siehe auch Broschüre «Mein Geschlecht und ich», nur in Französisch erhältlich

Aktuell: «PPD Krisen-App» des Vereins Postpartale Depression

Die kostenlose App «PPD Krisen-App» des Vereins Postpartale Depression Schweiz wurde von ehemals Betroffenen für akut Betroffene entwickelt. Sie soll ein Begleiter und Wegweiser während einer aktuellen Postpartalen Depression sein. Neu ist die App auf Französisch verfügbar.

Internationale Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaften (Online und Präsenz)

Die 6. Konferenz findet am 10./11. Februar 2022 erstmals an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) statt. Die Internationale Konferenz soll dem fachlichen Austausch und der Vernetzung von Hebammen und anderen Professionen im deutschsprachigen und europäischen Raum dienen, die sowohl in der Forschung, der Lehre oder (außer-​) klinischen Praxis tätig sind und an der Hebammenwissenschaft Interesse haben. Sie will einen Reflexions-​ und Diskussionsraum schaffen, welcher Forschungsinteressen weckt, innovative Ansätze der Hebammenversorgung stimuliert und die Reflexion von (außer-​) klinischen Erfahrungen und eigener Forschungstätigkeit befördert.

Weitere Informationen und Anmeldung

Schweizerischer Hebammenverband | Facebook Page
Schweizerischer Hebammenverband | Twitter
Kontakt:
Schweizerischer Hebammenverband
Frohburgstrasse 17, 4600 Olten
T +41 (0)31 332 63 40
info@hebamme.ch

Montag bis Donnerstag:
08.30-12.00 / 13.30-16.30
Copyright © 2021 Schweizerischer Hebammenverband