Copy

Newsletter Nr. 3/2021

Liebe Leser*innen

Willkommen zum dritten Newsletter des Schweizerischen Hebammenverbandes!
Endlich ist der Sommer da – und mit ihm die Hoffnung aber auch die Aussicht auf mehr ….
Mehr direkte Begegnungen, ein Besuch einer kleineren öffentlichen Veranstaltung oder mehr Zeit für spannende News?
In diesem Sinne: Ein sommerliches Lesevergnügen wünscht

Andrea Weber
Geschäftsführerin SHV

Inhalte: Schweizerischer Hebammenkongress / Cochrane offene Stelle / Anzeige: ZHAW / Netzwerk Anerkennungsverfahren Hebammengeleitete GH SHV / Neuer Betreuungsurlaub für Eltern schwerkranker Kinder /  Anzeige: BFH / LGBT-Gesundheitsbefragung / Anzeige: MAM / Weiterbildungen / Weltstillwoche / Anzeige: Philips Avent / Längere Mutterschaftsentschädigung bei Spitalaufenthalt des Neugeborenen 

Interesse an der Berufspolitik des SHV?

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook!

    

Schweizerischer Hebammenkongress am 16./17. September in Locarno geplant


Die Sektion Tessin des SHV und das Kongresskomitee freuen sich und hoffen, den geplanten Schweizerischen Hebammenkongress im Herbst 2021 durchzuführen. Nach einem spannenden Kultur- und Sportprogramm am Donnerstagnachmittag, 16. September (anstelle der Delegiertenversammlung), steht am Donnerstag, 17. September, die Weiterbildung im Vordergrund. Die Sektion konnte die hervorragenden Referent*innen zum Kongressthema «Resilienz» auch für 2021 verpflichten. Zudem werden spannende Workshops angeboten. Das Detailprogramm der beiden Tage finden Sie hier.
Der Kongressführer ist hier aufgeschaltet. Die Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen. Da die Durchführung wegen der Corona-Pandemie noch unsicher ist, werden die Rechnungen erst Ende August/Anfangs September verschickt.
Die Sektion und das Kongresskomitee freuen sich jetzt schon auf viele Anmeldungen!

Cochrane Schweiz und der SHV suchen: Freie Mitarbeiterin*

 

Mehr Informationen

ANZEIGE
6. Winterthurer Hebammensymposium «Frauenbedürfnis – Hebammenpotenzial»

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wir freuen uns, Sie am Samstag, 11. September 2021, endlich im neuen Haus Adeline Favre zum 6. Winterthurer Hebammensymposium zu begrüssen. Zu einem Tag des Austauschs und des Zusammentreffens mit Kolleginnen. Unser Symposium lebt von Ihrer Beteiligung, von den Diskussionen mit den Referentinnen über Ihre Themen aus Praxis, Lehre und Forschung sowie mit anderen Teilnehmenden in den Pausen zwischendurch. Sie bereichern den Tag und regen an, weiter über das Potenzial als Hebamme nachzudenken und Neues in den Berufsalltag mitzunehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung zum 6. Winterthurer Hebammensymposium

Netzwerk und Anerkennungsverfahren Hebammengeleitete Geburtshilfe SHV


Nun ist es so weit, die Version 2.0 des Anerkennungsverfahrens und das neue Netzwerk «Hebammengeleitete Geburt» ist durch den Zentralvorstand des Schweizerischen Hebammenverbandes (SHV) und das Steuerungskomitee «Anerkennungsverfahren Hebammengeleitete Geburtshilfe» in Kraft gesetzt worden. Herzlicher Dank gilt allen Kolleginnen aus der Praxis, die mit ihren wertvollen Feedbacks die Überarbeitung unterstützt haben.
 
Das hat sich geändert:
Neu wird der SHV mit einem Netzwerk die Umsetzung und Weiterentwicklung der hebammengeleiteten Geburtshilfe in der Schweiz noch aktiver unterstützen.
  • Das Netzwerk steht allen Interessierten offen. Angebote sind Qualitätszirkel, Infoveranstaltungen, die konkrete Arbeit an Dokumenten zur hebammengeleiteten Geburt sowie der fachliche Austausch und Best Practice Besuche rund um das Thema «Hebammengeleitete Geburtshilfe».
  • Teilnehmer des neuen Netzwerks «Hebammengeleitete Geburtshilfe SHV» können sich für das Anerkennungsverfahren ohne Gebühren anmelden. Mit der Anerkennung verpflichtet sich die anerkannte Organisation, aus dem eigenen Team Auditor*innen zu stellen, die Ausbildung übernimmt der SHV, alle Spesen die Organisation.
  • Das Steuerungskomitee «Anerkennungsverfahren Hebammengeleitete Geburtshilfe» hat auf Wunsch der Hebammen der Deutschschweizer Spitäler die Kriterien für die Anerkennung angepasst und massiv reduziert.
  • Das Anerkennungsverfahren richtet sich neu primär an Spitäler mit hebammengeleiteter Geburtshilfe. Von Hebammen geführte Geburtshäuser sind zwar originär Organisationen der hebammengeleiteten Geburtshilfe, stehen aber nicht mehr mit im Zentrum des Anerkennungsverfahrens.
Mehr Informationen

Neuer Betreuungsurlaub für Eltern schwerkranker Kinder


Eltern erhalten ab Juli 2021 einen 14-wöchigen Betreuungsurlaub, wenn sie ihr gesundheitlich schwer beeinträchtigtes Kind betreuen und deswegen ihre Erwerbs­tätigkeit unterbrechen müssen. Die gesundheitliche Beeinträchtigung des Kindes ist ärztlich zu bescheinigen. Die Leitplanken, wann eine schwere gesundheitliche Beeinträchtigung vorliegt, gibt das Erwerbsersatzgesetz (EOG) vor.
Mehr Informationen im Artikel der Schweizerischen Ärztezeitung 06/21 und im Fachmagazin «Obstetrica».
Hier finden Sie die gesetzlichen Grundlagen.
ANZEIGE

 

LGBT-Gesundheitsbefragung

In der Schweiz fehlen aussagekräftige Daten zur Gesundheit von lesbischen-, schwulen-, 
bisexuellen- und Trans-Menschen (LGBT). Solche Informationen wären aber wichtig, um gesundheitliche Chancengleichheit zu schaffen und zentrale Bedürfnisse und mögliche Probleme zu identifizieren.
Deshalb wird eine Studie im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit durch die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit durchgeführt. Das Ausfüllen dauert ca. 30 Minuten und ist anonym. Teilnehmen können alle in der Schweiz wohnhaften Personen, welche mind. 15 Jahre alt und lesbisch, schwul, bisexuell oder trans sind. Auch Menschen mit anderen Identitäten (queer, non-binär) sind eingeladen mitzumachen.
Teilnahme: Bis zum 12. Juli.
Zur online Befragung, auf Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch
Weitere Informationen
ANZEIGE
Einmalig 20% Rabatt* auf das ganze Sortiment mit dem Code «MAM-20» – exklusiv im MAM Professionals Onlineshop

Exklusiv für Fachpersonen in der Schweiz haben wir einen Onlineshop kreiert!
Einfach registrieren, Produkte auswählen, Gutscheincode einlösen und 20% Rabatt auf das ganze MAM Sortiment erhalten.
 
Geniessen Sie folgende Vorteile vom MAM Professionals Onlineshop:
•             Einfaches & bequemes Bestellen von überall aus
•             Attraktive Preise, kurze Lieferzeiten und zollfrei
•             Spezialangebote exklusiv im Onlineshop
•             Bilder und Videos zur Veranschaulichung der Produkte
•             Direkte Kontaktdaten unserer Aussendienstmitarbeiterinnen
•             Zahlung auf Rechnung oder direkt via Twint
 
Ihre erste Bestellung?
Profitieren Sie zusätzlich von kostenlosem Versand bei der Erstbestellung mit dem Code: «WELCOME» (Gültig für eine Bestellung unter CHF 150.00)
Jetzt bestellen!
*Gültig bis 31.07.2021

Weiterbildungen SHV August 2021
 

Kurs 5
Geburtsbegleitung nach salutophysiologischen Prinzipien
17. / 18. August 2021, Olten
Carole Lüscher –Gysi. Hebamme MSc, Inhaberin und Geschäftsleitung 9punkt9 Hebammenpraxis und Zentrum für Saluatogenese Bern
Sie erhalten die Grundlagen, um eigenverantwortlich oder im interdisziplinären Team Gebärende und deren Angehörige nach salutogenetischen Prinzipien zu begleiten.
Anmeldung

Kurs 7
Rückbildungsübungen nach dem Heller-Prinzip – Übungstag
23. August 2021, Olten
Helene Gschwend Zurlinden, Hebamme MSc, Atemtherapeutin, Bewegungstrainerin BGB
Sie erweitern oder festigen Ihr Repertoire an stabilisierenden Körperübungen für die Wöchnerin. Kurze Behandlungen zu zweit oder in der Gruppe lockern das Programm auf. Ein Tag Körperarbeit.
Anmeldung
 
Kurs 8
Schwierige Gespräche professionell meistern
30.08.2021 & 07.09.2021 jeweils von 19-21 Uhr, online
Diana T. Roth, dipl. Erwachsenenbildnerin HF , dipl. Coach
Sie kennen Gesprächs- und Verhandlungstechniken, die Sie in ihrem beruflichen wie privaten Alltag passend und unkompliziert einsetzen können.
Anmeldung
 
Kurs 9
Häusliche Gewalt in der Hebammenarbeit
31. August 2021 9-12.30 Uhr, Olten
Dr. med. Barbara Bass, Fachärztin FMH für Geburtshilfe und Gynäkologie, psychosomatische und psychosoziale Medizin APPM
Sie vertiefen Ihr Wissen zum Thema häusliche Gewalt und können im Berufsalltag kritische Situationen erkennen.
Anmeldung 
 

Weltstillwoche


Die Weltstillwoche steht 2021 unter dem Motto «Stillen schützen: eine Verantwortung der Gesellschaft» und findet vom 18. bis 25. September statt. In der Schweiz wollen viele Mütter ihr Kind stillen. Leider hören sie aus organisatorischen Gründen oft früher damit auf, als dies von der Fachwelt empfohlen wird. Jede Frau, die stillen möchte, muss auch stillen dürfen: überall und jederzeit. Für Stillende sind gute Rahmenbedingungen unabdingbar: Die Gesellschaft hat ein Interesse daran, dass möglichst viele Kinder während der empfohlenen Dauer gestillt werden.
Materialien für Ihre Aktivitäten zur Weltstillwoche können ab sofort im Webshop der Stillförderung Schweiz kostenlos bestellt werden.
Weitere Informationen finden Sie hier!
ANZEIGE

Längere Mutterschaftsentschädigung bei Spitalaufenthalt des Neugeborenen


Ab dem 1. Juli 2021 gibt es auch eine Verbesserung für Mütter von Neugeborenen, die direkt nach der Geburt für längere Zeit im Spital verbleiben müssen. Mit der EOG-Änderung haben betroffene Mütter, die nach dem Mutterschaftsurlaub weiter erwerbstätig sind, Anspruch auf bis zu acht zusätzliche Wochen Mutterschaftsentschädigung. Diese Verlängerung wird über die Erwerbsersatzordnung vergütet.
Mehr Informationen 
Gesetzliche Grundlagen
 
Schweizerischer Hebammenverband | Facebook Page
Schweizerischer Hebammenverband | Twitter
Kontakt:
Schweizerischer Hebammenverband
Frohburgstrasse 17, 4600 Olten
T +41 (0)31 332 63 40
info@hebamme.ch

Montag bis Donnerstag:
08.30-12.00 / 13.30-16.30
Copyright © 2021 Schweizerischer Hebammenverband