Copy
Foto: Christopher Glanzl

Jetzt Spenden!

Redner*innen und Musiker*innen treten ohne Gage auf. Trotzdem brauchen wir Geld, um alles – von Plakaten bis zur Bühne – zu finanzieren. Wenn ihr euch mit uns zusammen fühlt oder zumindest eine ähnlich starke Abneigung gegen die Regierung empfindet, und etwas Geld über habt, würden wir uns über eine Spende freuen. Jeder Betrag zählt!

EmpfängerIn Haderer
IBAN AT27 6000 0102 1036 6038
BIC BAWAATWWXXX

Geld (ca. 5 Euro/Stück) kommt auch mit dem Kauf von Donnerszeux herein.
Hier klicken und bestellen!

Donnerstag, 29. November, 18 Uhr @ Heldenplatz

Wir sind jetzt zusammen!


Treffpunkt: 18 Uhr @ Heldenplatz

Am 29. November ist wieder Donnerstag! Es ist unser neuntes Date und es wird wieder heißen:

„Wir sind jetzt zusammen!“

Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt, Woche für Woche Freund_innen auf den Do-Demos zu treffen, ohne uns vorher verabreden zu müssen. Immer seltener hören wir „Da habe ich was anderes vor“, aber doch häufig „Ich muss da leider noch arbeiten“.

Dieses „Arbeiten“ in seinen verschiedenen Facetten werden wir diesen Donnerstag genauer thematisieren: Die “freiwillige” 60-Stunden-Woche der schwarzblauen Regierung, den Zynismus der Bosse bei Kollektivvertragsverhandlungen, wie Sexismus und Rassismus den Arbeitsalltag prägen, welche und wessen Arbeit anerkannt und welche und wessen nicht einmal gesehen wird, wer viel kassiert und wer wenig oder gar nichts kriegt, wie (Lohn-)Abhängigkeit Angst vor Veränderungen macht und wie man uns mit dem ewigen Leistungsmärchen auseinanderdividiert, warum Arbeit viele nicht vor Armut schützt und weniger Erwerbsarbeit allen gut täte ... Und vor allem: Wie wir gemeinsam aus diesem Hamsterrad wieder rauskommen können.

Wir treffen uns um 18 Uhr am Heldenplatz und ziehen von hier aus in einer Demonstration über den Ring vor die Industriellenvereinigung am Schwarzenbergplatz. Dort sagen wir dem Bossenverein laut und deutlich, was wir davon halten, dass er mit seinen läppischen 4400 Mitgliedern politisch überall bestimmen und dafür sorgen will, dass die meisten von uns mehr hackeln, damit sie selber noch reicher werden: Gar nichts!

Den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da zusammen an einer besseren Zukunft für ALLE hackelt!“

Programm Programm Programm!

Wir treffen uns bei unserem neunten DoDate Am 29. November ist wieder Donnerstag! um 18 Uhr am Heldenplatz.

Anschließend ziehen wir in einer Demonstration über den Ring vor die Industriellenvereinigung am Schwarzenbergplatz. Für die Musik bei der Demo wird Minou Oram sorgen.

Am Schwarzenbergplatz findet dann die Abschlusskundgebung statt. Mit Redebeiträgen von:

Günter Blumthaler, Betriebsratsvorsitzender bei den Österreichische Bundesbahnen (ÖBB), Alexandra Hauk, Betriebsrätin bei Siemens Österreich, Maria Gluchman, Betriebsrätin im Lebensmittelhandel, Kurto Wendt, ehem. Betriebsrat bei Eisenbacher, Claudia Seigerschmidt von der Initiative Aufstand der Alleinerziehenden, Katarína Staroňová vom Institut für Personenbetreuung, Daniela Koweindl von der Sezonieri - Kampagne für die Rechte von Erntehelfer_innen in Österreich, die Fahrradbotin Clara „Orca“ Felis und Elisa Ludwig von LEFÖ - Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen.

Für die Musik sorgen:
Die MusikarbeiterInnenkapelle, Willi Resetarits und Wenzel Beck, mayr, Mira Lu Kovacs und ESRAP.

Während der Demo und bei der Abschlusskundgebung wird es wieder Punch und diesmal auch Tee geben.

Wir sagten ja:

„Sie werden sich noch wundern, wer da zusammen an einer besseren Zukunft für ALLE hackelt!“

 

Schon gewusst?

Die wöchentliche do-Karte!

Morgen gibt es wieder nicht nur in Wien, sondern auch österreichweit Donnerstagsdemos:

Ganz große Premiere Do in Graz:
In Graz ab 17 Uhr am Lendplatz
Am 29. November ist auch in Graz Donnerstag!

In Innsbruck ab 18 Uhr bei der Annasäule:
Donnerstagsdemo Innsbruck

Und bald wieder in Klagenfurt, Linz und Salzburg.

 

Also bitte weitersagen, weiterleiten, weitertweeten, FB-Veranstaltung teilen, Facebook-Freund_innen dazu einladen und ebenso jene, die keine Social Media benutzen. Zum Beispiel mit diesem Link www.wiederdonnerstag.at, via Whatsapp oder in dem ihr diesen Newsletter per E-Mail weiterleitet. #wiederdonnerstag

WhatsApp Newsletter

Du bist zu spät und willst wissen wo wir sind? Oder willst auch zwischendurch Nachrichten von uns erhalten? Am Handy hier klicken und Whatsapp Newsletter bestellen! Alternativ zum Abo-Start  via WhatsApp die Nachricht DONNERSTAG FIXZAM START an +43 677 63143757 senden.

Alle Infos auf einen Blick
TEAM »do! Es ist wieder Donnerstag« wird von einer parteiunabhängigen Initiative organisiert, die aus Privatpersonen besteht, die sich gemeinsam gegen die aktuelle Politik und für eine bessere Zukunft einsetzen.

Wie willst du deine E-Mails empfangen?
Hier findest du deine Einstellungen oder kannst E-Mails von uns abbestellen.

Email Marketing Powered by Mailchimp