Copy
Foto: Jakob Alexander

Support! Support! Support!


Eine der am häufigsten gestellten Fragen an Do:

„Wie werden Technik, Wagen, Bühne, Flyer etc. Woche für Woche bezahlt?“

Die einfache Antwort: Neben viel ehrenamtlicher Arbeit aller Beteiligten ausschließlich durch Spenden und den Verkauf von Donnerszeux.

Also weil wir ja jetzt schon so viele Wochen zusammen sind: Wenn du etwas Geld übrig hast, hilf mit, damit es noch viele Donnerstage geben kann. Nämlich solange sie so notwendig sind:

EmpfängerIn Haderer
IBAN AT27 6000 0102 1036 6038
BIC BAWAATWWXXX

Geschenke gesucht?

Wenn du auf der Suche nach Geschenken bist bzw. auch nach Sachen, die tagtäglich zeigen, dass wir jetzt fix zam sind, gibt es am do-Stand bei den Demos
sicher auch was für dich.

Oder gleich
hier klicken und online bestellen!

Donnerstag, 21. März, 18 Uhr @ Schlachthausgasse U3, 1030 Wien

Wir sind jetzt zusammen!


Treffpunkt: 18 Uhr @ Schlachthausgasse/ Viehmarktgasse (bei U3-Station Schlachthausgasse), 1030 Wien

Am 21. März ist wieder Donnerstag. Es ist unser 22. Do-Date und es wird wieder heißen:

“Wir sind jetzt zusammen!”

Und diesmal, am Internationalen Tag gegen Rassismus, auch:

“Good Night White Pride!”
 
Wie kommt es, dass diese Regierung so harmonisch wirkt? Das teuflische Bild der Harmonie ist leicht erklärt: Schwarz und Blau vereinen sich in rassistischer Spaltung und schamloser Bereicherung. Die ÖVP verteilt nach oben, die FPÖ tritt nach unten, beide gemeinsam treiben einen Keil zwischen die, die wenig und jene, die ohnehin nichts haben.

Diesen und jeden anderen Donnerstag zeigen wir, dass Rassismus immer verurteilt werden muss – egal wer ihn re-/produziert.

Während die FPÖ ihren aggressiven Rassismus besonders gern in antimuslimischen Hassreden in die Welt schreit, beteiligt sich die ÖVP auf gutbürgerliche Weise an der Spaltung der Gesellschaft. Kredenzt wird ein Familienbonuszuckerl für die Mittelschicht und Steuergeschenke für die Reichen. Die Arbeitenden trifft der 12-Stunden-Arbeitstag und die 60-Stunden-Arbeitswoche. Statt Mindestsicherung gibt’s wieder Sozialhilfe, denn wer arm ist, ist selber schuld und die Kinder der Armen sind eben weniger wert.
 
Zur guten Vermarktung ihrer menschenfeindlichen Politik bedient sich diese Regierung dabei der hier längst etablierten rassistischen Ideologien und Strukturen und behauptet, die Ängste ernst zu nehmen, die sie ständig schürt.
 
Dem treten wir entschieden entgegen, denn:

Rassismus spaltet! Rassismus tötet!

2018 wurden 4660 Personen aus Österreich abgeschoben. Unter den Abgeschobenen waren geflüchtete Personen sowie erwerbsarbeits- und wohnungslose Menschen aus den europäischen Nachbarstaaten. Das ist ein brutaler Krieg gegen alle, die als arm und/oder “anders” gesehen werden.
 
“Wir sind jetzt zusammen!” heißt gemeinsam gegen Rassismus, Sexismus, Armutsproduktion, LGBTIQ- und Behinderten-Feindlichkeit auf die Straße zu gehen. Es heißt aber auch, dass diejenigen unter uns mit vielen Privilegien, diese reflektieren, aufhören, den Ton anzugeben, zurücktreten und gemeinsam mit anderen weniger Privilegierten von uns, um eine radikale Veränderung der Verhältnisse, um Selbstbestimmung und Privilegien für alle kämpfen.

Wir treffen uns am 21. März um 18 Uhr an der Ecke Schlachthausgasse/Viehmarktgasse in unmittelbarer Nähe der U3-Station Schlachthausgasse, um dort und mit der nachfolgenden Demonstration ein deutliches Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Den Regierenden, Mitläufer*innen und Nutznießer*innen werden wir diese Woche ausrichten:

“Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller solidarisch gegen Rassismus kämpft!”
 

ROUTE

 Am 21. März ist wieder Donnerstag! Bei unserem 22. Do-Date treffen wir uns um 18 Uhr an der Ecke Schlachthausgasse/ Viehmarktgasse in unmittelbarer Nähe der U3-Station Schlachthausgasse.

Von hier aus gehen wir in einer Demonstration über den Rennweg, die Oberzellergasse, die Landstraßer Hauptstraße und am Bahnhof Wien Mitte vorbei zur Abschlusskundgebung in der Vorderen Zollamtsstraße.

Bitte Freund_innen, Bekannte und Familien in den Kommentaren markieren, die auf der Route wohnen und/oder Geschäfte und Büros haben. Aus dem Fenster winken, Musik machen, Fahnen und Transparente schwenken, macht uns noch sichtbarer und macht außerdem so viel Spaß für alle Beteiligten. :)

Das Programm folgt wie gewohnt am Mittwoch!
 

Also bitte weitersagen, weiterleiten, weitertweeten, FB-Veranstaltung teilen, Facebook-Freund_innen dazu einladen und ebenso jene, die keine Social Media benutzen. Zum Beispiel mit diesem Link www.wiederdonnerstag.at, via Whatsapp oder in dem ihr diesen Newsletter per E-Mail weiterleitet. #wiederdonnerstag

WhatsApp Newsletter

Du bist zu spät und willst wissen wo wir sind? Oder willst auch zwischendurch Nachrichten von uns erhalten? Am Handy hier klicken und Whatsapp Newsletter bestellen! Alternativ zum Abo-Start  via WhatsApp die Nachricht DONNERSTAG FIXZAM START an +43 677 63143757 senden.

Alle Infos auf einen Blick
TEAM »do! Es ist wieder Donnerstag« wird von einer parteiunabhängigen Initiative organisiert, die aus Privatpersonen besteht, die sich gemeinsam gegen die aktuelle Politik und für eine bessere Zukunft einsetzen.

Wie willst du deine E-Mails empfangen?
Hier findest du deine Einstellungen oder kannst E-Mails von uns abbestellen.

Email Marketing Powered by Mailchimp