Copy
Liebe Klosterfreund*innen,

die Winterstube hat Ende Oktober gestartet und ist voller Menschen, die gerne die Wärme suchen (Kleiderspenden willkommen). Voll ist auch dieser Newsletter - viele Beiträge voller Leben: Schöpfungswoche und Selbstverpflichtung, Retraite, Garten, Kloster-Buch-Vernissage, Lesegruppe, Einkehrtage - und die Tagzeitengebete als Grundlage der fröhlichen und engagierten Veranstaltungen.

Unklar ist, wie es mit dem Stadtkloster weitergeht. Noch ist kein neuer Standort in Sicht. Wir beginnen verschiedene Szenarien zu zeichnen: Nach wie vor wäre ideal: ein grosses Haus und eine Kirche in Finkendistanz. Aber bald ist März 2022 - die Wahrscheinlichkeit steigt, dass wir ein nomadisches Kloster werden könnten, das sich vorübergehend da und dort als Gast für die Gebetszeiten und Konvente trifft. Das wäre kein Weltuntergang - Jesus hat auch so gestartet.

Dass die Lektüre zum geistlichen Vergnügen wird, wünscht das Stadtkloster Zürich.

Mit Segen und bis bald!
Kloster im Alltag
Tagzeiten-Gebete
 
Die Tagzeiten-Gebete finden in der Bullingerkirche statt. 
Du bist herzlich willkommen!
 
Mo-Mi: Stille Meditation um 7.00Uhr
Do, Fr: Laudes um 7.00Uhr
Mi, Do: Vesper um 19.00Uhr
 
Bitte mit Maske kommen.
 
NB: Die letzte Alltagsliturgie in diesem Jahr findet am Do, 16.12.2021 statt. 
Am Mo, 03.01.2022 starten wir dann wieder mit Meditation.
 
Wir halten uns im Stadtkloster an den ökumenischen Bibelleseplan. Fürs neue Jahr kann er hier heruntergeladen werden. Wir bestellen auch eine Anzahl Exemplare  - sie sind bei Karl via karl.flueckiger@gmail.com erhältlich.
Rückblick

Buchvernissage «Kloster werden – die ersten Jahre des Stadtklosters Zürich»

Am Sonntag, 14. November 2021, 17.00 Uhr, feierten etwa 60 Personen die Vesper in der Bullingerkirche. Gesungen und gebetet wurde die Alltags-Vesper des Stadtklosters. Es war sehr eindrücklich, die gregorianischen Psalmengebete mit so vielen Leuten gemeinsam zu singen. Einige sollen sich dabei an ihre klösterliche Gymnasial-Zeit zurückerinnert haben, wie man später erfuhr.

Im grossen Saal wurde anschliessend die Neuerscheinung des Buchs «Kloster werden – die ersten Jahre des Stadtklosters Zürich» gefeiert. Die zahlreichen Gäste, bekannte Gesichter, teilweise aus der Pionierzeit des Stadtklosters, Delegationen von Kirchenrat, Kirchenpflege, TVZ und Beirat des Stadtklosters durften begrüsst werden.

Anschliessend stellte der Autor, Hans Strub, das Buch vor und las gemeinsam mit seiner Frau Madeleine ausgewählte Passagen daraus vor.
 
Weiterlesen
Vernissage-Flyer
Buch kaufen

Bericht der Stadtkloster-WG
 
Die letzten Monate durften wir durch das Leben in der WG lernen, dass wir alle Grenzen haben, aber auch viel Potenzial.
 
Weiterlesen
Madeleine Delbrêl für das Stadtkloster Zürich: Juli-September 2021
 

Im Sommer dieses Jahres haben wir uns über mehrere Wochen in die Texte von Madeleine Delbrêl vertieft. Wir haben die "Mystikerin der Strasse" näher kennengelernt und in ihrer Spiritualität zahlreiche, für die heutige Zeit aktuelle und inspirierende Gedanken gefunden. Wir haben uns besonders über viele positive und ermutigende Rückmeldungen zu den Sommerimpulsen gefreut und möchten uns bei allen aktiven und passiven Mitgliedern und allen Freunden des Stadtklosters, die sich mit uns für die Delbrêl Texte Zeit genommen haben, herzlich bedanken. Der Austausch während der zwei Leseabenden hat uns mit der Vielfalt und Tiefe der persönlichen Reflexionen zu den ausgewählten Texten reichlich beschenkt. Das hat uns (wieder) gezeigt, wie bereichernd die gemeinsame Lektüre der spirituellen Texte ist.

Dieser Erfahrung möchten wir nachgehen und suchen eine passende Form für regelmässige Leseabende, die uns fördern aber auch zeitlich und organisatorisch nicht überfordern. Alle, die mit uns ihre Gedanken zu den Leseabenden und zu guten spirituellen Texten teilen möchten, laden wir zum Austausch im Stadtkloster Slack Channel #spirituelle-persönlichkeiten-für-sk ein (oder Email an Magda Rybicka mklapper@sunrise.ch).

(Beat, Doris, Gisella und Magda für das Stadtkloster Zürich)
Stadtkloster Zürich Retraite: 20.-22. August 2021 
 
Ende August dieses Jahres haben wir uns eine kurze Auszeit für die Stadtkloster Retraite genommen. Während der zwei Tage, die wir im Diakonissenhaus Riehen verbracht haben, sind wir unserer Orientierung und Berufung als christliche Gemeinschaft nachgegangen. Die Retraite bestand aus einem Austausch während mehrerer Workshops, aus gemeinsamer Meditation, Gebet und Stille, der Zeit für Reflexion und Ausrichtung auf Gott, und auch einfach aus gemütlichem Miteinandersein. 

Wir haben die Ziele und Aktivitäten des Stadtklosters aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und zwei Schwerpunkte verdeutlicht und konkretisiert, die wir nun als "Nährboden" in den Stadtkloster Alltag mitnehmen.
 
Weiterlesen
AG Schöpfung

Die Arbeitsgruppe Schöpfung wurde während der vergangenen Retraite bei den Diakonissen in Riehen gebildet. Das Thema Klima- und Naturschutz ist im Stadtkloster nicht neu. Es wurde schon in mehreren Initiativen aufgenommen, z.B. in der Schöpfungswoche und in den Projekten der AG TIKI (Tierfreundliche Kirche).

Während der Retraite wurde sichtbar, dass dieses Thema für viele von uns sehr wichtig ist und uns im Alltag beschäftigt. Nun möchten wir die verschiedenen Ideen und Aktivitäten sammeln und ein Konzept formulieren. Dabei fragen wir uns: was sind unsere Anliegen, wo möchten wir Schwerpunkte setzen, wie stellen wir uns einen klima- und naturfreundlichen Lebensstil vor und wie können wir die Menschen auch ausserhalb des Stadtklosters ansprechen.

Wer mehr erfahren oder mitmachen möchte, ist herzlich zum Austausch eingeladen: entweder im Slack Channel #ag-schöpfung oder direkt per Email an Tobias: tobias.adam@bluemail.ch.

(Beat, Heidi, Tobias, Magda, Gabriela für das Stadtkloster Zürich)

Und hier sieht man Tobias, wie er sich auf höchster Ebene für die Schöpfung einsetzt.
Schöpfungswoche: 18.-25. September 2021
 
Die Schöpfungswoche im September war reichhaltig: Gebete, Aktionen und Diskussionen für unsere Mit- und Nachwelt regten an, noch klarer Stellung zu beziehen und den eigenen Konsum zu durchdenken.
 
Weiterlesen

Beitritt des Stadtklosters Zürich zur AKUT-Initiative "Tierfreundliche Kirche" (eine Selbstverpflichtung)
 
Im April 2021 haben sich mehrere Mitglieder des Stadtklosters (Doris, Marianne, Regula, Gabriela und Heidi) zur Arbeitsgruppe TIKI zusammengetan. Sie sammelten in ihren Meetings Ideen für die Selbstverpflichtung und diskutierten mögliche Umsetzungen und Massnahmen. Welche konkreten Schritte kann das Stadtkloster unternehmen, um den respektvollen Umgang mit Tieren zu fördern?
 
Einige Beispiele:
* Für Anlässe des Stadtklosters vegetarische u/o vegane Speisen anbieten mit Bio- Produkten aus der Region
* Rezepte und Einladungen an unsere Mitglieder senden
* Gelände um das Stadtkloster tierfreundlich gestalten
* Tiere in unsere Fürbitten aufnehmen
* Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen mit tierethischem Fokus
 
Der Vorstand hiess die Selbstverpflichtung gut und so konnte sie während der Schöpfungswoche an der Vesper vom 21.9.21 feierlich unterzeichnet und den Vertreter:innen von AKUT übergeben werden. Im Gegenzug wurde uns das schön gerahmte Zertifikat überreicht.

(Heidi für das Stadtkloster Zürich)
 
zur Selbstverpflichtung
Aufnahmefeier: 23. September 2021

Bei der Vesper am Donnerstag, 23. September in der Schöpfungswoche wurde Janique Behman in die Stadtkloster-Gemeinschaft aufgenommen. Als biblischen Text hat sie einen Abschnitt aus Amos 2 zu Gottes Bund mit seiner Schöpfung und mit seinem Volk gewählt.
 
Klostergarten ade
 
Mit dem Auszug des Stadtklosters aus der Bullingerkirche geht auch der Abschied von unserem Klosterbeet im Quartiergarten Hard einher. Da unser Verein seinen Standort ab März nicht mehr im Hard-Quartier haben wird, müssen wir uns von dieser sonnigen Oase mitten in der geschäftigen Stadt, der guten lockeren Erde, den Würmern und Käfern, aber auch von den Engerlingen und anderen Schädlingen im Klosterbeet verabschieden, die mehrjährigen Pflanzen ausgraben, die Dahlienknollen überwintern (oder essen :)). Vor allem Heidi und ich haben den Klostergarten gepflegt, im Frühling gesellten sich jeweils gutwillige Helferinnen und Helfer aus dem Kreis des Stadtklosters dazu. Heidi und ich sind jetzt Einzelmitglieder im Quartiergarten und werden irgendwo mitgärtnern, hoffentlich in einem Blumenbeet.
 
Weiterlesen
Einkehrtage: 28.-31. Oktober 2021
 
Einkehrtage Ende Oktober - sie sind schon bald zu einer Tradition geworden - und sind doch immer wieder neu. Selten erleben wir 'Kloster' dichter: drei Tage zusammen unterwegs, mit je drei Tagzeitengebeten, manchmal verbunden mit Körpergebet, Meditation, Malen, pro Tag ein Gruppenaustausch und ein Einzelgespräch, viel freie Zeit, um sich auf das stille Wesen Gottes zu konzentrieren, u.a. indem wir einen Nachmittag lang individuell auf Strassen und Hinterhöfen unterwegs sind und indem wir einen Tag lang schweigen.

Konvent
 
Etwa sechs Mal treffen sich die Mitglieder des Stadtkloster-Vereins am Sonntag-Abend, um sich auszutauschen und dadurch die Zusammengehörigkeit zu stärken. Der "Sommer-Konvent" fand am 1. August statt, diesmal bei einem Mitglied im Garten bei schönem Wetter. Am 5. Sept. und am 5. Nov. kamen nach dem Teil des persönlichen Austausches vor allem Fragen des künftigen Standortes und einer möglichen Teilzeit-Pfarrstelle zur Sprache, und schliesslich war gemeinsames Essen glücklicherweise wieder möglich.

Ode an einen Baum
 
Ich sehe dich vor mir
in deiner aufgerichteten Gestalt.
Im Wasser des Teiches
Spiegelt sich deine erhabene Grösse.
 
Gott hat dich schön gemacht
Und dich zum Dienst
für Menschen und Tiere bestimmt.
Bei dir finden sie Schutz und Schatten.
 
Nun verlierst du deine Blätter,
die braunen und gelben.
Bloss noch grüne werden sich eine Weile halten können,
bis auch sie fallen, vom Wind weggetragen.

Jetzt, da dein Blätterkleid lichter wird,
sieht man deinen Leib,
sieht den mächtigen Stamm,
die Äste, weitausladend, stark.

Ich sehe auch die Schrunden, die Narben
im Holz deines Leibes, die dir der Sturm zugefügt hat.
Er hat an den Ästen gezerrt,
einen davon sogar abgerissen.
 
Du aber stehst da,
wie ein grosses wundervolles Gebilde,
ein Haus, in dem die Vögel wohnen.
Und Ameisen und vielleicht Schmetterlinge.
 
Des Nachts scheinen die Sterne durch dein Laub;
Ganz zart berühren sie deine Arme,
die du sehnsüchtig ausstreckst.

Kennst auch du die Sehnsucht nach Gott?
 

Heidi
für das Stadtkloster Zürich
Oktober 2001
Exerzitien Lassallehaus
Ausblick
"Neuland" - Stadtkloster Exerzitien im Alltag, 12. Jan. - 9. Feb. 2022
 
Wir laden alle herzlich ein, das Jahr 2022 mit den Stadtkloster Exerzitien im Alltag zu beginnen. In den Exerzitien gehen wir dem Thema "Neuland" nach. Neuland ist ein Motiv, das sich durch viele biblische Erzählungen zieht. Gott führt Menschen auf neue unbekannte Wege in ein Land, das sie noch nicht kennen. Sich darauf einzulassen, ist mit Ängsten und Widerständen verbunden, aber auch immer getragen von der Verheissung: "Ich werde mit dir / mit euch sein – und ich werde euch mit Heil überschütten." (Hos 10,12)
 
Dieses Jahr heisst es auch für das Stadtkloster, Neuland zu betreten, nämlich aufzubrechen, Altes zurückzulassen und den Weg unter die Füsse zu nehmen im Vertrauen auf die Verheissung Gottes. Aber auch in unserem persönlichen Leben - Familie, Beruf, Beziehungen - gibt es immer wieder Momente und Situationen, in denen wir herausgefordert sind, uns auf "Neuland" einzulassen. Können wir in solchen Situationen etwas von der Verheissung Gottes spüren: Ich lasse dich nicht allein, ich werde mit dir sein?
 
Verbindliche Anmeldung bis 18. Dezember 2021 an Gisella Matti (gmatti@solnet.ch) oder Magda Klapper-Rybicka (mklapper@sunrise.ch)
 
Flyer für mehr Infos

Ikonen von Josua Boesch

2022 ist der Zürcher Pfarrer, Künstler und Mystiker Josua Boesch vor 100 Jahren geboren und vor 10 Jahren gestorben (15.Nov.1922-10.Juli 2012). Zu Lebzeiten hat er – und haben seine Ikonen und Texte, die er aus der Stille schuf – viele Menschen angesprochen. Anlässlich der letzten Ausstellung seiner Ikonen 2018 in der Bullingerkirche - initiiert vom Stadtkloster - wurde ein Förderverein gegründet. Er möchte das Josua-Boesch-Jubiläumsjahr 2022 nutzen, um sein Werk einer nächsten Generation zugänglich zu machen, sowie eine gelebte Mystik in einem ökumenisch-offenen Geist auch über seine Person hinaus zu fördern. Vorgesehen sind eine Wanderausstellung, die Neuauflage wichtiger Publikationen, ein Band mit neuen Texten mit Autor*innen aus den drei grossen christlichen Konfessionen mit theologischen, psychologischen und spirituellen Impulsen… geplant sind weiter ein Dokumentarfilm sowie eine musikalische Komposition zu Josua Boesch’s Auferstehungsweg.

Aktueller Stand der Vorbereitungen sind auf der Homepage zu lesen und dort ist auch der Newsletter zu bestellen. 

(Karl für das Stadtkloster Zürich)

Winterstube 2021/2022

Nach der letzten Saison schlugen mehrere Freiwillige vor, im Sommer irgendwie eine Fortsetzung in kleinerem Rahmen zu planen. Die Kirchenkreiskomission 4/5 war nicht bereit, die bisherigen Räumlichkeiten dafür reservieren zu lassen (für den Winter dann schon wieder). So machte sich Werner auf die Suche nach einem alternativen Standort für die Sommerlaube - und fand Gastrecht im Kirchgemeindehaus Schwamendingen. Wir richteten ein, eröffneten im Juni, aber es kamen kaum Gäste, sodass wir das Experiment im Juli wieder abbrachen. 

Dafür haben wir schon Mitte Oktober wieder in der Bullingerkirche die Winterstube eröffnen dürfen, gerade recht auf die kältere Jahreszeit. Erneut leitet Berivan Ilis mit Humor, Tatkraft und Zuverlässigkeit die Winterstube - sie verbreitet eine gute Laune und Seriosität zugleich. Weil die Kirchenkreiskomission 4/5 das Projekt, anders als bisher, nur zur Hälfte finanziert, sind wir auf der Suche nach zusätzlichen Finanzen.
 
Neuer Standort, Pfarrstelle und Leistungsvereinbarung mit der Kirchgemeinde - Stand der Dinge
 
Eigentlich war geplant, an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung am 7. November diese 3 Themen «in trockene Tücher» zu bringen. Nun ist aber doch mehr Geduld angesagt, und zwar bei allen diesen Themen oder – positiv ausgedrückt – «gut Ding will Weile haben!»
 
Weiterlesen
Das Stadtkloster sucht ein neues Haus zur Miete in Zürich

Auf Anfang April 2022 suchen wir eine neue Bleibe für die Wohngemeinschaft des Stadtklosters Zürich: 7-12 Zimmer in einem Haus oder in mehreren Wohnungen nahe beieinander.

An unseren regelmässigen Morgen- und Abendgebeten, Meditationen und Veranstaltungen nehmen auch Menschen von ausserhalb teil. Ein grosser Raum im Haus oder eine nahe Kirche wäre deshalb ideal. 

Eine gemeinschaftliche und christlich geprägte Spiritualität in einem offenen Geist ist der Kern unseres Projekts. Das Stadtkloster engagiert sich daneben diakonisch und vernetzt sich gerne mit benachbarten Kirchgemeinden und dem Quartier.

Vermietest oder kennst du ein Objekt, das für uns in Frage käme? Oder hast du Interesse, mit uns zu wohnen? Wir freuen uns, wenn du uns kontaktierst! kommunikation@stadtkloster.ch
Termine Stadtkloster (öffentlich)
Kloster im Advent: 04.12.-11.12.2021

Täglich in der Bullingerkirche Zürich Hard am Bullingerplatz.

07:00 Laudes/Meditation in der Kirche. (Sonntag keine Laudes.)
07:30 Morgenessen
19:00 Vesper in der Kirche.
19:30 Abendessen (Suppe und Brot)

Im Advent ersehnen wir die Ankunft Gottes in dieser Welt. Aber oft hindert uns der Weihnachtsstress, uns darauf einzulassen. Vielen von uns bleibt kaum Zeit oder fehlt die Ruhe für stille Erwartung – Gemeinsam gelingt das oft besser. Deshalb laden wir dich herzlich ein zum Kloster im Advent. Während einer Woche feiern wir täglich morgens und abends Tagzeitengebete (7Uhr und 19Uhr) und essen danach gemeinsam Frühstück bzw. einen Suppenznacht. Du bist herzlich eingeladen, einmal, mehrmals oder die ganze Woche vom 4.-11. Dezember zur Laudes und Vesper zu kommen. Trage dir doch gleich ein paar Daten in deine Agenda ein, bevor sie sich mit zu viel anderem füllt.
 
Bibelteilen: 15.12.2021 

Jeden 15. des Monats, 19 Uhr
Nächste Veranstaltung am 15. Dezember 2021

Die Veranstaltung findet in der Bullingerkirche statt - bitte Maske tragen.
Weitere Informationen hier

Taizéfeier: 18.12.2021 - 19Uhr

Am Samstag, 18. Dezember, feiern wir ab 19 Uhr eine «Taizé-Andacht» in der Bullingerkirche.

Anschliessend Umtrunk am Feuer.
 

 
Eine Taizé-Feier ist eine besondere Erfahrung. Der Klang der meditativen Lieder, das Licht der Kerzen und die Stille verwandeln den Kirchenraum in einen Raum tiefer Spiritualität. Die Feier lädt ein, inmitten des herausfordernden Alltags innezuhalten und friedliches Licht und wohltuende Stille aus dem hellen Kirchenraum hinaus zu tragen. Eine schöne Einstimmung in die kommende Weihnachtswoche. Ab 20.00 Uhr laden eine Feuerschale, warme Getränke und kleine Snacks vor der Bullingerkirche zum besinnlichen Zusammensein ein. Getragen und durchgeführt wird die Taizé-Feier von der Bullingerkirche und dem Stadtkloster Zürich.
 
Sa. 18. Dezember, 19 h
Pfr. Jörg Wanzek, zusammen mit dem Stadtkloster
Musik: Philipp Leibundgut (Klavier), Ilona Kocsis (Querflöte).
 
08.01.2022 - SEQUENTIA 

Jeweils Samstag, 19 Uhr
Einsingen ab 18.15 Uhr:
08.01 / 12.02 / 12.03.2022
Die Veranstaltung findet in der Bullingerkirche statt - bitte Maske tragen.

 
Zum Terminkalender
Falls du in irgendeiner Form mit uns kollaborieren möchtest, melde dich gerne bei uns. Wir freuen uns, von dir zu hören. 
Partner werden
Wir laden dich ganz herzlich ein, Mitglied des Vereins Stadtkloster Zürich zu werden und die weitere Entwicklung mitzugestalten.
Mitglied werden
Unsere Stadtklostergemeinschaft pflegt auch virtuell einen regen Austausch via Slack (in diversen Channels zu sehr unterschiedlichen Themen). Melde dich gerne bei uns, wenn du auch dabei sein möchtest.
Falls du Feedback zum Newsletter hast oder einen Beitrag für die nächste Ausgabe schreiben möchtest, melde dich gerne bei uns. 
Beitrag nächster Newsletter
Spenden
Kontoangaben für Spenden:
Für Betrieb und Veranstaltungen des Stadtklosters:
IBAN: CH37 0900 0000 8999 5655 6
 
Für Diakonie, Gemeinnütziges, Soziales (steuerabzugsfähig):
IBAN: CH65 0900 0000 8954 5825 9
Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die grösste unter ihnen (1 Kor 13:13).
Facebook
Website
Copyright © 2021. Verein Stadtkloster Zürich. Alle Rechte vorbehalten.

Ein evangelisches Kloster in Zürich
Die experimentelle Verbindung von neuem, urbanem Lebensgefühl mit uralten Ritualen und zeitgemässer Praxis des Glaubens – dafür steht das Stadtkloster Zürich. Eine Gemeinschaft drückt sich hier in Formen aus, welche in über 1600 Jahren klösterlicher Entwicklung wurzeln. Sie lädt Menschen zum Mitleben und Mitfeiern ein und wirkt diakonisch.
Gemeinschaft wagen, Spiritualität einüben, Gastfreundschaft pflegen, tätige Nächstenliebe bezeugen – so haben wir uns miteinander auf den Weg gemacht auf der Suche nach Gott und uns selbst.

Postadresse:
Stadtkloster Zürich
Bullingerstrasse 8
8004 Zürich

Abmelden:
Falls du diese Informationen nicht mehr bekommen möchtest, bitte hier klicken: Newsletter abbestellen.






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Let your light shine · Bullingerstrasse 8 · Zurich 8004 · Switzerland