Copy
 
UGAIN Newsletter Sommer 2018

Urban Gardens for the social integration of Migrants (UGAIN) ist ein Partnerschaftsprojekt zur Förderung der sozialen Integration von Migrant*innen und Geflüchteten durch Gemeinschaftsgärten und Interkulturelle Gärten. Diese Grünflächen bieten Menschen aus verschiedenen Kulturen die Möglichkeit, sich in einer friedlichen und sicheren Umgebung kennenzulernen und aktiv zu werden.

Partner sind die anstiftung - Deutschland, die Asociación Cantabria Acoge - Spanien, Folkuniversitetet - Schweden, Social Farms & Gardens - UK, die Technische Universität München (Projektkoordinatorin) - Deutschland, der Verein Gartenpolylog - Österreich sowie On Projects advising mit Sitz in Spanien, die UGAIN managen.

 

  • Projektziele von UGAIN

Förderung und Unterstützung von Gemeinschaftsgärten als Treffpunkte für die soziale Integration und Begleitung von Migrant*innen.

Gegenseitiger Austausch von Wissen und bewährten Verfahren.

Schaffung einer gemeinsamen Basis für die Interaktion zwischen Migrant*innen und der lokalen Bevölkerung, die das kulturelle Verständnis und die Akzeptanz fördern soll.

Migrant*innen zu befähigen, indem ihnen Fähigkeiten vermittelt werden, die sie für potenzielle Arbeitgeber*innen attraktiver machen und ihnen einen besseren Zugang zu sozialen Dienstleistungen in ihrem Aufnahmeland ermöglichen.
Projekttreffen
Im Dezember 2017 fand an der Technischen Universität München in Freising ein
Kick-off-Meeting statt, bei dem sich die Partnerorganisationen aus Deutschland, Österreich, Spanien, Schweden und Großbritannien erstmals trafen. Jedes Partnerland stellte in einer Präsentation ihre Einrichtung vor, was den Teilnehmenden eine klare Vorstellung über die Arbeit der Partner in ihren Ländern ermöglichte.

Die Gruppe befasste sich auch mit den aktuellen Forschungsergebnissen zur Arbeit mit Migrant*innen in gemeinschaftlich verwalteten Gärten und der Rolle, die sie bei der sozialen Integration spielen können, Menschen gesellschaftlich einzubinden und ihr Selbstvertrauen zu stärken.
 

Im Mai 2018 fand im spanischen Santander ein zweites Treffen statt, um die Ergebnisse der sozialen Integration von Geflüchteten und Migrant*innen in Gemeinschafts- und Stadtgärten der Partnerländer zu diskutieren. Die Partner haben die aktuelle Situation in jedem Land hinsichtlich der sozialen Integration von Geflüchteten und Asylsuchenden in Gemeinschaftsgärten untersucht und während des Treffens Materialien für Fallstudien (Schulung und Befähigung) entwickelt. Die Gastgeberin Asociación Cantabria Acoge gab während  eines Besuchs vor Ort praktische Einblicke in die lokalen Stadtgärten. Dabei hatte die Gruppe das Privileg, mit der Bürgermeisterin der Stadt zu sprechen.

Das nächste UGAIN-Treffen ist für Oktober 2018 in Wien geplant.

Projektergebnisse aus dem Zwischenbericht

In Europa nimmt die Zahl der Gemeinschafts- und Interkulturellen Gärten stetig zu. Diese Gärten gelten als eine Form der aktiven Bürgerschaft. Sie schaffen respektvolle, transkulturelle Netzwerke und tragen zu einer aufgeschlossenen Gesellschaft bei. Die Gartenprojekte erleichtern das informelle Lernen durch gärtnerische Aktivitäten, gemeinschaftliches Kochen und Essen, Kunst und Handwerk, sowie Ausflüge mit gartenbaulichem oder regionalspezifischem Hintergrund.

Staatliche und nichtstaatliche Organisationen unterstützen die Gärtner*innen bei der Realisierung von formalen Bildungsmöglichkeiten. Selbständigkeit und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind Ziele dieser Angebote. Die Gärten bieten Migrant*innen, Geflüchteten und sozial schwächer gestellten Menschen die Möglichkeit mehr Vertrauen, Erfahrung und Unterstützung in ihren jeweiligen Lebenssituationen zu gewinnen.
 

Fallstudien
Jedes Land arbeitet derzeit an Fallstudien, die dem Projektkonsortium das Herausarbeiten der besten Methoden und Praktiken in Gärten der Partnerländer, ermöglichen soll. Die Fallstudien konzentrieren sich auf Gartenmanagement, Profile der Gärtner*innen sowie auf Strategien und Aktivitäten zur Förderung und Befähigung der Beteiligten. Die Fallstudien zielen darauf ab, länderübergreifende Ähnlichkeiten und Unterschiede in Bezug auf Empowerment und soziale Integration herauszustellen.

Partner

UGAIN wird von Partnerorganisationen aus Europa unterstützt, die sich zusammengeschlossen haben, um Grünflächen in Treffpunkte für lokale Bürger*innen und Zugewanderte zu verwandeln und die soziale Integration und den kulturellen Wandel zu fördern.

Wenn Sie Projekte in Ihrem Land haben, die an UGAIN interessiert sind, senden Sie uns bitte eine E-Mail über das Kontaktformular: http://www.ugain.online/index.php?id=11
Wir informieren Sie dann gern über Neuigkeiten im UGAIN-Projekt.

 







This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Charity · Social Farms & Gardens · The Greenhouse · Bristol, Somerset BS3 4NA · United Kingdom

Email Marketing Powered by Mailchimp