Copy

PRESS RELEASE

PDF VERSION
You can download press images in the transmediale press section.
Berlin, 4.12.2020
transmediale 2021–22
for refusal
transmediale publishes the first parts of its year-long festival programme

In January 2021, transmediale 2021–22 will open with an exhibition across two venues in Berlin, and an extended film programme in the new transmediale studio at Silent Green.
 
Exhibition
transmediale 2021–22 begins its year-long programme with an exhibition taking place across two venues in Berlin. Opening 23 January 2021, the exhibition features work by Anne Duk Hee Jordan, Bassam Al-Sabah, Bassem Saad, Danielle Brathwaite-Shirley, Eli Cortiñas, Jennifer Mehigan, Larry Achiampong, Laura Yuile, Madison Bycroft, Natasha Tontey, Patricia Dominguez, Sofia Caesar, Sung Tieu, and Yang Ah Ham. Exploring tactics for refusal and their capacity for hope, the exhibition brings together artistic positions that alter our understanding of long-standing political conflicts, shape futures out of contradictions and differences, develop queer cosmologies, and inscribe new ideologies into the mundane. The exhibition runs until 28 March 2021 at Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, and at a second venue, to be announced. 

The exhibition is supported by the European Union and launches the Artsformation Project.
Film programme
The first project presented at the new transmediale studio is a series of film screenings and artist exchanges installed across the venue. Changing monthly, remote. response. request. runs from 23 January to 2 May 2021. Activating the festival theme for refusal, the programme engages with film making practices that refuse dominant narratives in favour of approaches that embrace polyphonic expressions of reality. Forming new relations and conversations between the viewer and the moving image, remote. response. request. brings together film makers, academics, writers, and performers including Rhea Storr, Phanuel Antwi, Elsa Brès, Kamal Aljafari, Maud Craigie, and Sam Hamilton, with more to be announced.
 
transmediale is funded as a cultural institution of excellence by the Kulturstiftung des Bundes (German Federal Cultural Foundation) since 2004. A full list of partners and supporters can be found on the transmediale website.
Lynn Kühl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 959 994 236
https://transmediale.de

Deutsche Version

PRESSEMITTEILUNG

PDF VERSION
Pressebilder können im Pressebereich heruntergeladen werden
Berlin, 4.12.2020
transmediale 2021–22
for refusal
transmediale veröffentlicht erste Programmpunkte des Einjahres-Festivals

Im Januar 2021 eröffnet die transmediale 2021–22 mit einer Ausstellung in zwei Venues in Berlin sowie einem Filmprogramm im neuen transmediale studio im Silent Green. 
 
Ausstellung
transmediale 2021–22 beginnt das Einjahres-Festival mit einer Ausstellung in zwei Venues. Die Ausstellung erforscht Taktiken der Verweigerung und deren Potential für Hoffnung. Sie vereint künstlerische Positionen, die unser Verständnis überdauernder politischer Konflikte in Frage stellen und aus Widersprüchen und Differenzen Zukunftsperspektiven gestalten, queere Kosmologien etablieren und dem Alltäglichen neue Ideale zuschreiben. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Anne Duk Hee Jordan, Bassam Al-Sabah, Bassem Saad, Danielle Brathwaite-Shirley, Eli Cortiñas, Jennifer Mehigan, Larry Achiampong, Laura Yuile, Madison Bycroft, Natasha Tontey, Patricia Dominguez, Sofia Caesar, Sung Tieu und Yang Ah Ham. Vom 23. Januar bis zum 28. März 2021 läuft die Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien und einem zweiten Ausstellungsort, der noch bekannt gegeben wird. 

Die Ausstellung wird von der Europäischen Union mitfinanziert und ist Teil des Kooperationsprojektes Artsformation.
Filmprogramm 
Zum ersten Mal veranstaltet die transmediale einen Teil des Festivalprogramms im eigenen Projektraum, dem transmediale studio im Silent Green in Wedding. Das monatlich wechselnde Filmprogramm remote. response. request. findet vom 23. Januar bis 2. Mai 2021 statt und präsentiert installativ eine Reihe von Filmvorführungen und Diskursveranstaltungen. Das Programm setzt sich mit Praktiken des Filmemachens auseinander, die dominierende Narrationen ablehnen und stattdessen Ansätze verfolgen, die polyphone Ausdrucksformen der Realität stärken. remote. response. request erkundet neue Beziehungsmöglichkeiten und Gesprächsformen zwischen Zuschauenden und dem bewegten Bild und bringt dabei Filmemacher*innen, Akademiker*innen, Schriftsteller*innen und Performer*innen zusammen, darunter Rhea Storr, Phanuel Antwi, Elsa Brès, Kamal Aljafari, Maud Craigie und Sam Hamilton. Die Veröffentlichung weiterer Künstler*innen erfolgt in Kürze.
 
Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale bereits seit 2004 als kulturelle Spitzeneinrichtung. Eine vollständige Liste der Partner und Supporter findet sich auf der transmediale Webseite.
Lynn Kühl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 959 994 236
https://transmediale.de
 
Image credits:
Bassam Al-Sabah + Jennifer Mehigan, Creamatorium 2 (Detail), inkjet on foamex, 300x150cm, 2020
Follow our Telegram channel for regular updates
You are receiving this email because you opted in via our website.

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.